“Was pas­siert, wenn man Aggres­si­on nicht gegen ande­re, son­dern gegen sich selbst rich­tet?”

Die Wut ist eine Emo­ti­on, die nach Außen drängt. Sie will und muß sich Bahn schla­gen, eine ener­ge­ti­sche Ladung, die sich befrei­en will. Wir haben gese­hen, wie man sie in gesun­de Aggres­si­on umwan­deln kann: Indem man der Situa­ti­on ent­spre­chend ange­mes­sen reagiert.

Aggres­si­on läßt sich manch­mal auch in etwas Krea­ti­ves umwan­deln. Beim Malen eines Bil­des, beim Wett­kampf im Sport, hier gibt …

“In wel­chem Maß ist Aggres­si­on noch gesund und ab wann ist sie schäd­lich?”

Was “gesun­de” Aggres­si­on betrifft, haben wir ver­sucht zu zei­gen. Was aber ist “schäd­li­che” Aggres­si­on?

Hier­zu kön­nen wir die grund­sätz­li­che Über­le­gung ein­füh­ren, dass eige­ne Wün­sche, wenn sie frus­triert oder nicht erfüllt wer­den, unwei­ger­lich zu der Emo­ti­on “Wut” füh­ren. Jetzt kommt es dar­auf an: was genau sind das für eige­ne Wün­sche? An wen rich­ten sie sich?

Und vor allem: Sind die­se Wün­sche …

“Ab wann spricht man eigent­lich von Aggres­si­on?”

Der Begriff “Aggres­si­on” ist aus dem Latei­ni­schen her­ge­lei­tet, und zwar von dem Wort “aggre­di”, her­an­ge­hen an etwas, angrei­fen. Ich bevor­zu­ge die neu­tra­le Bedeu­tung “an eine Sache her­an­ge­hen”, weil es der bio­lo­gi­schen Funk­ti­on des Orga­nis­mus, sich in der Umwelt zu ori­en­tie­ren und sich durch­zu­set­zen am ehes­ten ent­spricht. Wir befin­den uns hier also auf einer ent­wick­lungs­ge­schicht­lich frü­hen Stu­fe, in der die grund­le­gen­den …

Der psychologische Gedanke