Angst vor Ablehnung - "4 Schritte" gegen Stress | beratung-therapie.de

drucken"4 Schritte" gegen Stress » Angst vor Ablehnung

In 4 Schritten die Angst vor Ablehnung und Zurückweisung überwinden

Ein Lernprogramm zur Selbsthilfe

 

Wie kann ich lernen, mit der Angst vor Ablehnung umzugehen? - Inhalt unseres Lernprogrammes

 

Das zum Download angebotene Übungsmodul dient dazu, unangemessene Angst vor Ablehnung, Zurückweisung, Verurteilung oder Abwertung (sog. "Ich-Angst") mit Hilfe eines logisch in Einzelschritten aufgebauten Lernprogrammes abzubauen und besser damit umzugehen. Die ersten drei Schritte beschreiben die allgemeinen Inhalte des Lernprogrammes und sind Voraussetzung für Schritt 4, wo speziell das Thema "Angst" bearbeitet wird..

Dieses Programm wurde auf der Basis wissenschaftlicher Grundlagen erstellt. Es ermöglicht Ihnen, selbst etwas gegen die einzelnen Probleme zu tun, indem Sie aktiv den Text erarbeiten und die mitgelieferten Übungen anwenden.

Sie werden also etwas Zeit und Mühe brauchen, um Ergebnisse zu erzielen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Sie verlassen sich nicht auf oberflächliche "Tipps" oder Ratgeberliteratur, sondern übernehmen Selbstverantwortung in bezug auf die Themen, bei denen Sie eine Verbesserung erreichen wollen. Die Kosten für einen Download betragen einmalig EURO 27,00.

 

Hier geht es zur Bestellseite

Premium Lernprogramm bei Angst vor Ablehnung zum Download

 

Das Gefühl Angst

Das Gefühl Angst tritt in unterschiedlichen Formen und Ausprägungen auf. Angst kann ein Gefühl von leichter Unsicherheit sein und geht bis zu Gefühlen wie Panik oder einem permanenten Angstgefühl oder eben auch speziell zu einem Gefühl der Ablehnung. Diese Angst kann dazu führen, dass Sie sich in ihrem persönlichen Erleben gehemmt fühlen oder sogar gelähmt, unruhig, angespannt und niedergeschlagen.

 

Angst vor Ablehnung als Ergebnis von zukunftsgerichteten Gedanken

Meistens ist das Gefühl Angst ein Ergebnis von Gedanken, die in die Zukunft gerichtet sind. Sie erwarten, dass in der Zukunft etwas passiert, das für Sie unangenehm ist.

Man kann zwischen drei wichtigen Formen von Angst unterscheiden (häufig sind sie miteinander verbunden):

  • Sie haben Angst vor Misserfolg, d.h. Sie haben Angst davor, zu versagen oder davor, Fehler zu machen.
  • Sie haben Angst vor Ablehnung, d.h. Sie haben Angst davor, nicht anerkannt oder nicht geliebt zu werden.
  • Sie haben Angst vor Unangenehmem, d.h. Sie haben Angst vor Schwierigkeiten und negativen Ereignissen im Allgemeinen. Als Konsequenz dieser Angst vermeiden Sie solche Schwierigkeiten und Ereignisse.
 

Unangemessene Bewertungen

Es gibt zwei unangemessene Bewertungen, die der Angst vor Ablehnung zugrunde liegen. Sie sind beide eng miteinander verbunden.

  • Um von allen mir wichtigen Personen anerkannt zu werden, muss ich mich auf eine bestimmte Art und Weise verhalten
  • Gelingt es mir nicht, mich so zu verhalten, dann bin ich nichts wert
 

Hier geht es zur Bestellseite

Premium Lernprogramm bei Angst vor Ablehnung zum Download

 
Dipl.-Psych. Volker Drewes
beratung-therapie.de wird beraten durch Dipl.-Psych. Volker Drewes
Psychotherapie-Anfrage Berlin
Therapieplatz-Anfrage: 030/236 386 07

 

Dipl.-Psych. Volker Drewes
Kollwitzstr. 41
10405 Berlin

business@beratung-therapie.de

  • Psychologische Beratung
  • Psychologische Artikel
  • Psychologische Tests
  • Premium-Lernprogramme